Banken Digital – Perspektiven für die Bank der Zukunft

Wie Banken die digitale Transformation erfolgreich gestalten können

Ein hochaktuelles Forschungsprojekt des Research Lab for Digital Business der Reutlingen University befasst sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf Innovation und Governance für das Banking der Zukunft. Auf der BANKEN DIGITAL Konferenz am 26. September 2017 in St. Gallen werden die Ergebnisse des Forschungsprojekts vorgestellt.

Die digitale Transformation stellt die Bankenwelt vor große Herausforderungen. Branchenfremde Unternehmen verstehen es gut, mit innovativen Geschäftsmodellen die Bank der Gegenwart in traditionellen Kerngeschäften anzugreifen. Finanzinstitute sehen sich deshalb mit der Aufgabe konfrontiert, ihre Geschäftsmodelle neu auszurichten und durch den Einsatz digitaler Technologien zu erweitern. Dabei spielt die IT eine zunehmend wichtige Rolle für den Erfolg. Zum einen sind schnelle Innovationen und Agilität gefragt, zum anderen geht es um eine enge Abstimmung zwischen Kerngeschäft und IT. Traditionelle Steuerungsmodelle sind auf diese Dynamik nicht ausgerichtet. Banken benötigen daher geeignete Modelle für agile Innovationen. Damit gewinnen neue Strukturen der Innovation und Governance für das Banking der Zukunft zunehmend an Bedeutung.

In diesem Kontext hat das Research Lab for Digital Business die Forschungs- und Dialogplattform

„BANKEN DIGITAL – Perspektiven der digitalen Transformation für die Bank der Zukunft“

etabliert. Im Rahmen des Forschungsverbunds kooperiert die Hochschule u.a. mit der Universität St. Gallen, der Universität Leipzig und der Frankfurt School of Finance and Management. Darüber wird auf eine intensive Zusammenarbeit mit Banken, FinTechs und Unternehmen unterschiedlicher Branchen gesetzt.

Bislang haben sich bereits über 40 Banken in Deutschland, Österreich und der Schweiz an BANKEN DIGITAL beteiligt. Im Zentrum des Forschungsprojektes steht dabei die Identifizierung der wesentlichen Herausforderungen für Banken in der digitalen Transformation sowie deren Auswirkungen auf Innovation und Governance. Ebenso zentral ist die Frage nach effektiven Steuerungsstrukturen, deren Realisierung und Auswirkung auf die Performance im digitalen Zeitalter.

Ziel des Projekts ist es die Forschungsfragen mit Hilfe von Forschungspartnern zu beantworten und eine qualifizierte Informationsbasis für Entwicklung und Optimierung firmeninterner Steuerungsstrukturen zu schaffen. Als Ergebnis erhalten die teilnehmenden Partner einen umfassenden Satz von Handlungsempfehlungen und Gestaltungsoptionen für die Entwicklung innovativer Governance-Strukturen.

Die Forschungsplattform bietet interessante Möglichkeiten für Austausch und Dialog wie bspw. die Teilnahme an der Konferenz oder die Mitgliedschaft als Konsortialpartner in dem Forschungsprojekt. Dies ermöglicht interessierten Banken in einen regelmäßigen Austausch mit anderen Banken zu treten und vom Wissensnetzwerk der beteiligten Universitäten und Hochschulen zu partizipieren.

Die Ergebnisse der aktuellen Forschung werden auf der Konferenz „BANKEN DIGITAL“ am 26. September 2017 am Executive Campus der Universität St. Gallen vorgestellt. Weitere Informationen zum Forschungsprojekt und zur Konferenz finden Sie auf unsere website www.bankendigital.de / .at / .ch.

BankenDigital_Anmeldung

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *