Digital Innovation & Governance in Banken

Mit ihren IT Dienstleistungen haben Apple, Amazon, Google, Skype, Facebook, Youtube und Paypal die ökonomische Welt in nahezu allen Branchen revolutioniert. Dies hat vor allem in der Finanzindustrie zum Wandel im Kundenverhalten geführt. Die Erwartungen der Kunden gegenüber den Banken haben sich, sowohl betreffend der gewünschten Dienstleistungen, als auch hinsichtlich der Zugangswege und Kommunikation, bedeutend verändert. Aus diesem Grund ist ein Nährboden für Start-ups mit Innovationsgeist entstanden. Newcomer verstehen es heute gut mit innovativen und digitalen Produkten die Wünsche der Kunden zu erfüllen und konkurrieren so mit Finanzinstituten in diversen Bankgeschäften. Die digitale Transformation ist deshalb weiterhin voll im Gange. Darum ist es für Finanzinstitute notwendig sich dringend dem digitalen Zeitalter anzupassen und ihre Business Modelle auf zukünftige Trends auszurichten. Dies stellt die Banken vor diversen grossen Herausforderungen.

Traditionelle vs. Innovative Business Modelle

Traditionelle Geschäftsmodelle von Finanzinstituten sind heute veraltet. Es reicht nicht mehr aus, bestehende Bankdienstleistungen über verschiedene Kanäle anzubieten bzw. neue digitale Produkte herzustellen, um damit Kundenbedürfnisse zu befriedigen. Vielmehr steht im heutigen digitalen Zeitalter das Kundenerlebnis im Vordergrund. Konsumenten erwarten unterdessen Dienstleistungen in jeder Zeit und an jedem Ort. Herkömmliche Business Modelle tragen diesen anspruchsvollen und neuen Kundenwünschen noch zu wenig Rechnung entgegen. Im Gegensatz zu traditionellen Geschäftsmodellen, welche siloartig und produktorientiert aufgebaut sind, müssen innovative Business Modelle den Fokus auf Service und Kundenerlebnis setzen. Deshalb reicht es nicht aus, bestehende Geschäftsmodelle lediglich anzupassen indem man innovative IT Strategien entwickelt. Diese müssen vielmehr von Grund auf erneuert und mit neuen digitalen IT Technologien wie z.B. Social Media, Cloud Computing und Big Data angereichert werden. Das führt dazu, dass IT zum strategischen Partner einer Bank mutiert. Dabei erlangt das Alignement zwischen IT und Business einen hohen Stellenwert. Derartige fundamentale Reorganisationsanstrengungen führen deshalb auch zu einschneidenden Erneuerungen in der Unternehmensarchitektur.

Mit geeigneten Governancemodellen in die Digitalisierung

Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, braucht es geeignete IT Governance Strukturen, welche im digitalen Zeitalter bestehen können. Die Implementierung neuer Business Modelle führt zwangsläufig zum Paradigma Wechsel in der IT Governance. Als Bindeglied zwischen IT und Business stellt IT Governance ein Schlüsselelement im Unternehmen dar. Sie ist nicht nur Stütze und Framework für IT Prozesse, sondern muss vielmehr auch IT Value Delivery sicherstellen. Traditionelle IT Steuerungsstrukturen jedoch betrachten die IT in Isolation. Damit Banken am Finanzmarkt mit kleinen und grossen Finanzunternehmen in der digitalen Ära mithalten können, muss der Isolationsgedanke der IT aufgebrochen werden. IT Governance Modelle sollten deshalb folgende Aspekte beinhalten, um in der digitalen Transformation mithalten zu können:

Agilere organisationale Strukturen

Mit dem Einsatz agiler Methoden sollen Organisationsstrukturen dynamisch gestaltet werden. Modelle müssen dabei die Frage beantworten können, wer Entscheidungen effizient und effektiv treffen darf. Merkmale agiler organisationaler Strukturen sind z. B. selbstorganisierte Teams, kontinuierliche Weiterentwicklung, stetes Lernen, hohe Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter und viel Vertrauen gegenüber ihnen.

Flexible Entscheidungsprozesse

Dieser Aspekt befasst sich mit der Frage, wie Entscheidungen bezüglich IT Investments getroffen werden sollten. Entscheidungsprozesse bezüglich Empfehlung, Überprüfung, Genehmigung und Priorisierung von Projekten müssen in der heutigen digitalen Zeit flexibler und schneller werden.

Schnellere Kommunikation

Einen hohen Stellenwert nimmt die Kommunikation innerhalb eines Unternehmens ein. Dabei werden die Resultate und Entscheidungen beobachtet, gemessen und kommuniziert. Um in der digitalen Welt Erfolg zu haben, muss eine schnellere Verständigung zwischen den verschiedenen Ebenen einer Unternehmung, wie z.B. Board of Directors, Executive Management, Business Management, IT Management, Mitarbeitern und Shareholdern untereinander, sichergestellt werden.

Forschungsprojekt

Das Research Lab for Digital Business plant zukünftig ein Forschungsprojekt mit Banken aus Deutschland, der Schweiz und Österreich zum Thema „Digital Innovation & Governance“. Folgende Forschungsfragen sollen dabei untersucht werden:

  • Welchen aktuellen und zukünftigen Herausforderungen müssen sich Finanzinstitute in der digitalen Transformation gegenüber stellen? Wie werden dabei IT Governance und das Zusammenspiel zwischen Business und IT beeinflusst?
  • Wie soll das Governance Konstrukt konzeptionell definiert werden?
  • Wie wirken sich effektive Governance Modelle auf die Performance einer Bank aus?
  • Welche Organisationsstrategien sind wichtig um geeignete Governancemodelle sicherzustellen?
  • Welche organisatorischen Merkmale haben Einfluss auf den kausalen Zusammenhang zwischen Organisationsstrategien, Governancemodell und Performance?

Interessierte Executives und Experten aus der Unternehmenspraxis sind dazu herzlich eingeladen an diesem Forschungsprojekt mitzuarbeiten. Bitte melden Sie sich bei Interesse per Email an Prof. Dr. Rossmann (alexander.rossmann[at]reutlingen-university.de) oder Sulejman Vejseli (sulejman.vejseli[at]hhz.de).

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *